Relegation 3. Herren

Relegation 3. Herren

Relegation: 3. Herren schafft den Aufstieg

Es hat gedauert, aber nun ist es geschafft. Über den Umweg Relegation hat sich die 3. Herren den Aufstieg in die Bezirksklasse gesichert. Vier Siege aus vier Spielen sprechen eine klare Sprache.

Nachdem die 3. Herren die Saison in der Kreisliga als Tabellenzweiter abgeschlossen hat, war klar, dass der letzte Spieltag noch nicht das Saisonende bedeutet. Vielmehr ging es fortan darum, alles daran zu setzen, in der Spielzeit 2014/2015 in der Bezirksklasse aufschlagen zu dürfen – und das völlig überraschend. Zwar war es das Ziel des Teams um Mannschaftsführer Julian Binn, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Dass aber schlussendlich die Vizemeisterschaft dabei heraussprang, war alles andere als selbstverständlich.

In der ersten Relegationsrunde ging es gegen den TTC Kranenburg II, der sich in der anderen Kreisliga Niederrhein den zweiten Rang sicherte. Dank eines Traumstarts mit drei Siegen in den Doppeln sowie zwei Erfolgen von Daniel Frentrup und Julian Binn im oberen Paarkreuz stand es schnell 5:0. Weitere Siege von Helmut Vehreschild (2), Nils Bernhagen und Tuan Luong Duc machten das klare 9:4 perfekt.

Am zweiten Mai-Wochenende durfte sich die 3. Herren auf gleich Spiele beim Hülser SV einstellen. Neben dem Gastgeber trafen die Rhenanen auch auf den TTV DJK Altenessen III und den PSV Oberhausen V. Zunächst ging es gegen die Hülser. Das auf dem Papier klare 9:5 war längst nicht so deutlich, wie es den Anschein hat. Zu Beginn stellte die Mannschaft, die ohne ihre Nummer eins Daniel Frentruop auskommen musste, ihre Nervenstärke unter Beweis. Alle drei Doppel wurden im 5.Satz gewonnen, zwei davon nach 0:2-Rückstand noch gedreht. Im Einzel musste sich Julian Binn geschlagen geben, während Mario Nickelsen, Nils Bernhagen und Helmut Vehreschild das Ergebnis auf 6:1 hochschraubten. Niederlagen von Michael Dorißen, Julian Binn, Mario Nickesen und Nils Bernhagen egalisierten Tuan Luong Duc (2) und Helmut Vehreschild. Das Kuriose: Trotz des 9:5-Sieges verlor die DJK nach Sätzen mit 29:30, denn sie entschied alle sechs Fünfsatzspiele zu ihren Gunsten.

Die zweite Partie am Samstag begann nicht so gut, wie die erste. Gegen Altenessen gab es zwar zunächst zwei Doppelsiege (Binn/Vehreschild und Bernhagen/Luong Duc), dafür gingen aber die ersten drei Einzel verloren – somit stand es 2:4. Drei 3:0-Erfolge von Nils Bernhagen, Tuan Luong Duc und Michael Dorißen wendeten das Blatt schnell. Mario Nickesen, Julian Binn und Helmut Vehreschild bauten die Führung auf 8:4 aus, ehe es erneut Tuan Luong Duc vorbehalten war, den Siegpunkt zum 9:5 einzufahren.

Damit stand bereits am Samstagabend der Aufstieg fest, am Sonntagmorgen ging es gegen den PSV Oberhausen lediglich noch um den Gruppensieg. Und auch hier zeigte sich das DJK-Sextett in guter Verfassung. Im Doppel gab es zwei Siege (Nickesen/Schremser und Bernhagen/Luong Duc) bei einer Niederlage, Julian Binn unterlag dem PSV-Spitzenspieler. Siege von Mario Nickesen, Nils Bernhagen, Andre Schremser und Tuan Luong Duc stand ein verlorenes Einzel von Helmut Vehreschild gegenüber. Zwar verloren Mario Nickesen und Helmut Vehreschild ihr zweites Spiel, doch Julian Binn, Nils Bernhagen und Tuan Luong Duc machten den Sack zu – erneut stand unter dem Strich ein 9:5.

„Wir haben uns den Aufstieg nach der tollen Saison verdient. Die Mannschaft hat schon gegen Kranenburg und auch jetzt am Wochenende in Hüls eine tolle und geschlossene Leistung gezeigt“, war Mannschaftsführer Julian Binn stolz. Auch der Vereinsvorsitzend Helmut Vehreschild freute sich: „Vor der Saison hat niemand damit gerechnet, dass wir aufsteigen können und jetzt haben wir es geschafft – Kompliment an die ganze Mannschaft.“