Lea Vehreschild Zweite bei den WTTV-Top 24

Lea Vehreschild Zweite bei den WTTV-Top 24

Strahlendes Gesicht bei Lea Vehreschild, 13-jähriges Tischtennis-Talent der DJK Rhenania Kleve. Nachdem die Schülerin des Konrad-Adenauer-Gymnasiums in Kellen schon im Juni bei den Top 32 des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV) in Lohmar überraschend die Bronzemedaille geholt hatte, erklimmte sie jetzt bei den Top 24 in Kamp-Lintfort die nächste Stufe bei den A-Schülerinnen U15 in Nordrhein-Westfalen. Von acht Spielen konnte sie sieben Begegnungen gewinnen und belegte hinter Ranglistensiegerin Anni Zhan (Anrather TK) den zweiten Platz. „Lea hat sich erneut gesteigert und ein glanzendes Turnier gespielt“, freut sich DJK-Coach Michael Boekholt, dessen taktisches Konzept erneut aufgegangen war. Auch WTTV-Verbandstrainer Stephan Schulte-Kellinghaus verfolgte aufmerksam die Steigerung der Klever Spielerin: „Lea hat auf hohem Niveau gespielt und kaum Fehler gemacht. Ihre Konkurrentinnen wissen mittlerweile, dass es schwer wird gegen sie.“

In den fünf Gruppenspielen konnte sie gleich viermal in 3:0-Sätzen gewinnen: Hannah Pollmeier (TTV Hövelhof), Alicia Krafft (DJK BW Annen), Ulrike Kuhl (TuSEM Essen) und Melinda Maiwald (TTV Hövelhof) hatten allesamt keine Chance. Lediglich gegen Raphaela Schmitz (TTF Kreuzau) wurde es beim 3:2-Sieg eng.

In der Endrunde der Plätze 1 bis 4 knüpfte Lea Vehreschild an die guten Leistungen an. Sahra Löher (TTV Hövelhof) hatte keine Chance (3:0), auch Mara Lamhardt (TuS Hiltrup) musste mit 3:1 die Segel streichen. Lediglich Favoritin Anni Zhan gewann mit 3:1, doch waren die Sätze umkämpft: 16:14, 8:11, 11:6, 11:9. Weiter geht es nun am 24. September in Waltrop mit den Top 12.

Foto: Die drei besten A-Schülerinnen in Nordrhein-Westfalen nach den Top 24 in Kamp-Lintfort (von links): Lea Vehreschild (DJK Rhenania Kleve), Mara Lamhardt (TuS Hiltrup) und Anni Zhan (Anrather TK).