Lea Vehreschild dreifache Bezirksmeisterin

Lea Vehreschild dreifache Bezirksmeisterin

An zwei Tagen waren am Wochenende insgesamt 228 Nachwuchsspieler von Jungen bis C-Schüler aus den Kreisen Düsseldorf, Neuss/Grevenbroich, Mönchengladbach, Bergisches Land, Essen, Niederrhein, Krefeld und Rhein-Ruhr bei den Bezirksmeisterschaften in Oberhausen am Start. Die überragende Spielerin war dabei Lea Vehreschild von der DJK Rhenania Kleve.

Die 13-Jährige, zuletzt im September schon in Kamp-Lintfort dreifache Kreismeisterin geworden, ging im Einzel und Doppel in den Konkurrenzen Mädchen und Schülerinnen A insgesamt 20 Mal an den Tisch und holte 19 Siege. Damit avancierte die Kleverin mit drei Titeln nun auch zur erfolgreichsten Spielerin der Bezirksmeisterschaft.

Für eine Sensation sorgte Vehreschild gemeinsam mit ihrer Doppelpartnerin Agnes Sobilo (DJK Rhenania Kleve) im Mädchen-Wettbewerb. Nachdem das Duo im Halbfinale gegen Marie Janssen/Maja Marbach (WRW Kleve) mit 11:1 im entscheidenden fünften Satz das Endspiel erreicht hatte, drehten sie im Finale gegen die klar favorisierten NRW-Liga-Spielerinnen Leonie Berger/Lara Usbeck (Borussia Düsseldorf) nochmal richtig auf und rissen sie in vier Sätzen aus allen Träumen.

Agnes Sobilo, als 17-Jährige zum letzten Mal in der Altersklasse dabei, zeigte sich auch im Einzel von ihrer besten Seite und holte die Bronzemedaille. Lea Vehreschild  sicherten sich im Viertelfinale ebenfalls das Ticket für die Westdeutschen Meisterschaften im Dezember in Köln.

Bei den A-Schülerinnen konnte Lea Vehreschild ihrer Favoritenrolle klar gerecht werden. Im Einzel und Doppel an der Seite von Lea Opsölder (TTV Rees-Groin) gab sie nur einen einzigen Satz ab. Emily Johann (Frohnhausen) und das Doppel Lisa Look/Sarah Mattheus (WRW Kleve/SV Walbeck) mussten sich jeweils mit Silber begnügen. Lucca-Henk Kaus, bei den Schülern im Achtelfinale ausgeschieden, hat noch die Chance, sich über ein Sichtungsturnier für die Westdeutschen Meisterschaften im Januar zu qualifizieren.img_0332