Erfolgreiche Bezirksmeisterschaften für DJK Kleve

Erfolgreiche Bezirksmeisterschaften für DJK Kleve

288 Tischtennis-Nachwuchsspieler aus den Kreisen Düsseldorf, Neuss/Grevenbroich, Mönchengladbach, Bergisches Land, Essen, Rhein-Ruhr, Krefeld und Niederrhein kämpften zwei Tage im Bayer-Sportpark in Wuppertal um Pokale, Medaillen, Urkunden und die Qualifikation für die Westdeutschen Jugendmeisterschaften am 16./17. Dezember in Lohmar und die Westdeutschen Schülermeisterschaften am 27./28. Januar in Refrath. Ein wahres Mammutprogramm hatte dabei Lea Vehreschild zu absolvieren.

Die 14-jährige Nachwuchsspielerin der DJK Rhenania Kleve ging bei den Mädchen und Schülerinnen an den Start und durfte sich nach zwei Wettkampftagen mit insgesamt 21 Einsätzen und 20 Siegen feiern lassen. Dreimal stieg sie auf das Siegerpodest, wurde zweifache Einzel-Bezirksmeisterin und dazu Doppel-Gold bei den Schülerinnen mit Annika Meens (Straelen-Wachtendonk) und Mädchen-Bronze an der Seite von DJK-Partnerin Lea Opsölder. „Lea hat an beiden Tagen auf höchstem Niveau gespielt“, sagt DJK-Trainer Michael Boekholt und ergänzt: „Sie war eine Klasse für sich!“

Bei den Mädchen wurde es ab Viertelfinale interessant. Nachdem Lea Annika Meens mit 3:1 besiegen konnte, hatte sie mit Jana van Tilburg (TTV Rees-Groin) noch eine Rechung offen. Vehreschild musste bei den Kreismeisterschaften im Endspiel überraschend gratulierten, diesmal machte sie in drei Sätzen kurzen Prozess und zog ins Finale ein, wo Marie Janssen (WRW Kleve) wartete, die zuvor gegen ihre WRW-Teamkollegin Nefel Ari im Entscheidungssatz gewonnen hatte. Das Mädchen-Endspiel ging in vier Sätzen an Vehreschild.

In der Schülerinnen A-Konkurrenz war die 14-Jährige klare Favoritin. Im Verlauf des Turnieres gab sie nur zwei Sätze ab. Gegen ihre Doppelpartnerin Annika Meens holte sie im Finale den insgesamt dritten Bezirksmeistertitel.

Bronze für Sobilo/Habermann

In Erkelenz spielten die besten Damen und Herren aus dem Bezirk Düsseldorf mit. Für den Kreis Niederrhein gab es erwartungsgemäß nur wenige Platzierungen. Im Damen-Doppel holten sich Agnes Sobilo/Franziska Habermann (DJK Kleve) den Bronzeplatz und scheiterten hauchdünn an den späteren Titelträgerinnen Berger/Püski (Borussia Düsseldorf). Im Einzel kam Agnes Sobilo bis zum Viertelfinale , wo sie sich Oxana Gorbenko (SV DJK Holzbüttgen) geschlagen geben musste.

Bei den Herren gingen Christian Schlesinger und Oliver Jansen an den Start. Während Christian Schlesinger knapp als Gruppendritter die K.O.-Runde verpasste, überstand Oliver Jansen zwar die Auftakthürde, musste aber im 1/16-Finale die Segel streichen.

Die komplette Ergebnisliste der Herren und Damen findet ihr hier.

 

Bild: Siegerehrung Mädchen-Einzel (v.l.): Marie Janssen (WRW Kleve), Lea Vehreschild (DJK Rhenania Kleve), Jana van Tilburg (TTV Rees-Groin) und Nefel Ari (WRW Kleve).