Bronze für Lea Vehreschild bei den Westdeutschen

Bronze für Lea Vehreschild bei den Westdeutschen

Gleich im ersten Jahr in der neuen Altersklasse bis 18 Jahre kam die 15-jährige Lea Vehreschild bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften in Wuppertral aufs Podest. Sie holte sich im Einzel die Bronzemedaille und hat beste Chancen, um sich für die Deutschen Meisterschaften Ende April in Wiesbaden zu qualifizieren.

 

Lea Vehreschild gewann in der Gruppenphase alle drei Spiele, um das Ticket für das Achtelfinale zu lösen. Allerdings benötigte sie gegen Amelie Tschirbs (TTVg. Schwerte) fünf Durchgänge. Samira Oudriss (TV Refrath) und Sabrina Prasse (TuS Bexterhagen) mussten sich gegen die Rhenanin jeweils mit 1:3 geschlagen geben. In der nächsten Runde hieß es 3:0 gegen Miriam Thiele (SV Bergheim) und auch Lisa Straube (DJK BW Annen) hatte beim 1:3 nichts zu melden. Im Halbfinale schlug sich die 15-jährige Kleverin gegen die spätere Westdeutsche Meisterin  Hannah Schönau (TTC Mariaweiler) wacker und verlor mit 10:12, 5:11 und 9:11.

Im Doppel scheiterten  Lea Vehreschild/Annika Meens (DJK Kleve/Anrather TK) im fünften Satz mit 9:11 an Maiwald/Pollmeier (TTV Hövelhof) und verpassten hauchdünn die Bronzemedaille. WTTV-Cheftrainer Stephan Schulte-Kellinghaus war sehr zufrieden: „Lea ist immer näher an die beiden Ersten herangerückt. Das ist schon stark.“

 

Foto: Daniel Gerhards (WTTV)